Über uns

Dr. Rita Gerlach-March

Als Kultur- und Literaturwissenschaftlerin, Lektorin und Autorin beschäftigt sich Dr. Rita Gerlach-March in Theorie und Praxis mit dem "Literarischen Feld", dem Verlagswesen und dem kulturellen Sektor. Nach dem Abschluss des Studiums in Passau als Diplom-Kulturwirtin, arbeitete sie zunächst in Paris und lehrte und forschte danach am Großbritannien-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Literatur und Kultur. Promotion in den Anglistischen Kulturwissenschaften. Nebenberuflich in Berlin ehrenamtliche Vorleserin im Rahmen der VBKI-Initiative. Auch privat Bücherwurm: Vor zwölf Jahren BookClub gegründet, der seitdem sechs Mal pro Jahr tagt und ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm verfolgt. Von 2011 bis 2017 als Marketing-Leiterin am Schweriner Theater u.a. Konzeption und Umsetzung von Projekten, die Theater und Literatur dialogisch verbinden - zusammen mit Chefdramaturg Ralph Reichel, Andrea Gottke vom NDR Landesfunkhaus Schwerin und Beke Kruse von der Buchhandlung Hugendubel z.B. die "Leipziger Buchmesse in Schwerin" oder "Frankfurter Buchmesse: Schweriner Auslese". Seit 1.7.2017 am Referentin Öffentlichkeitsarbeit am Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern; verantwortlich für die Lehrerwerbekampagne, die Website www.Lehrer-in-MV.de und Social Media www.facebook.com/LehrerInMV.

 

Jörg Ulrich Krah

Der Cellist und Komponist Jörg Ulrich Krah wurde 1976 in München geboren, seit 2011 lebt er in Schwerin. Als Solist und Kammermusiker ist der vielseitige Künstler regelmäßig zu Gast auf internationalen Festivals wie dem Edinburgh Festival, der styriarte Graz und Wien modern. Regelmäßig wird Jörg Ulrich Krah von Ensembles wie dem Wiener Kammerorchester, dem Concentus Musicus oder Phace Contemporary Music zur Zusammenarbeit eingeladen. Sein cellistisches Repertoire reicht von frühester Originalmusik auf historischem Instrumentarium bis zu zeitgenössischer Musik. Das kompositorische Oeuvre von Jörg Ulrich Krah umfasst Werke nahezu aller Gattungen. Einen besonderen Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Musiktheaterwerke und Bühnenmusiken, die an Häusern wie dem Schauspielhaus Wien, dem Berliner Ensemble, im Grand Théâtre de Luxembourg oder dem Sydney Opera House gezeigt wurden. Weitere Werke entstanden im Bereich Kinder- und Jugendtheater sowie in Zusammenarbeit mit dem ORF Hörspielstudio. Für seine Arbeit wurde der Künstler mehrfach ausgezeichnet, mit Preisen beim Linzer Podium und dem Solistenwettbewerb Musica Antiqua Brugge sowie mit dem Theodor-Körner-Preis 2011. Ergänzend zu seiner künstlerischen Tätigkeit ist Jörg Ulrich Krah leidenschaftlicher und gefragter Pädagoge. In den vergangenen Jahren hat er Studierende in Wien und Shanghai, sowie auf zahlreichen Meisterkursen unterrichtet.

Seit September 2011 leitet er die Musik- und Kunstschule Ataraxia Schwerin. In Schwerin ist er auch künstlerischer Leiter der Konzertserie Schlossklänge im Thronsaal sowie Mitglied des Demmler Quartetts, mit dem er in der aktuellen Spielzeit auf den Festspielen Mecklenburg Vorpommern, beim Festival Verfemte Musik und den Kammermusiktagen Ahrenshoop gastiert.

 

Volker Kufahl

Geb. 1969 in Lüneburg. Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaften in Konstanz und Leipzig. Von 2001-2013 Künstlerische Leitung und Geschäftsführung des Internationalen filmfestes Braunschweig e.V. Seit 2008 Gesellschafter und Geschäftsführer der Universum Kinobetriebs GmbH in Braunschweig.

Seit Ende 2013 Geschäftsführer der Filmland gGmbH Mecklenburg-Vorpommern und Künstlerischer Leiter des Filmkunstfestes M-V. Ehrenämter und Gremienarbeit: Von 2004-2014 Vorstandsmitglied des Film- und Medienbüros Niedersachsen, von 2011-2014 Mitglied der Jury der kulturellen Filmförderung des Landes Hessen, 2012-2014 Fachbeirat der Nordmedia Film- und Medienförderung Niedersachen / Bremen und Sprecher des Filmfestival-Netzwerks Niedersachsen. Von 2001-2013 Mitglied des Kulturforums (Zusammenschluß der freien Kulturträger in Braunschweig)

 

Sabine Steffens

geboren in Schwerin, absolvierte die Spezialklasse für Musik am Goethe-Gymnasium und studierte in Lüneburg Angewandte Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Musik, Bildende Kunst und Kulturmanagement. Seit 1999 arbeitet sie in verschiedenen landesweit agierenden Kultureinrichtungen und Institutionen des Landes Mecklenburg-Vorpommern, u.a. für die Festspiele Mecklenburg Vorpommern, das Landesamt für Kultur und Denkmalspflege und das „Friedrich-Loeffler-Institut“. Seit 2008 ist sie auch freiberuflich für Verwaltungen und Projekte mit kulturellem Kontext in MV tätig, darunter das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Landeshauptstadt Schwerin, „Internationales Festival Verfemte Musik“ und „Die Kunst von Kunst zu leben“. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Referentin für Kulturpolitik und Familienpolitik in der Fraktion DIE LINKE. im Landtag MV arbeitet sie aktuell für die Enquete-Kommission „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“.

2011 initiiert sie die „Schweriner KulturWerkStadt“ als regelmäßige Fachkonferenz für den interdisziplinären Austausch zwischen den Akteuren aus Kultur, Bildung, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Tourismus. Ehrenamtlich engagiert sie sich in den Netzwerken „Kulturelle Kinder- und Jugendbildung MV“, „Kultur- und Kreativwirtschaft MV“ sowie „3te Generation Ost“, ist Mitglied im Museumsverband MV e.V., der Kulturpolitischen Gesellschaft sowie der „Mecklenburger AnStiftung“ und singt in der Domkantorei Schwerin.

 

Sebastian Zien

(geb. 1976 in Schwerin) ist Kulturwissenschaftler mit Schwerpunkt Soziologie, insbesondere Stadt- und Regionalsoziologie. Von 2000 bis 2012 lebte er in Weimar und arbeitete zuletzt von 2009 bis 2012 für das ACC Kulturzentrum / die ACC Galerie für internationale zeitgenössische Kunst. Gleichzeitig unterstützte er Anselm Graubner in Weimar bei der Entwicklung eines ökologischen Familienhotels, direkt beim Goethehaus. 2013 wurde das Familienhotel mit dem Thüringer Tourismuspreis und dem Thüringer Holzbaupreis prämiert.

Nach einem 6-monatigen Forschungsaufenthalt in Havanna/Kuba kehrte er 2013 nach Schwerin zurück und entwickelte zunächst das Interkulturelle Neujahrsfest Schwerin. 2014-2015 war er Projektleiter des Kooperationsprojektes "Dialog Kultur & Wirtschaft" zur Belebung der Schweriner Altstadt der Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH und des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. Jährlicher Höhepunkt war hierbei die Schweriner Kulturwoche. Das Netzwerk "Dialog Kultur & Wirtschaft" wird nun als gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur "Kultur! Schwerin UG" in privater Initiative fortgeführt. Nach Projektende entwickelte Sebastian Zien das Restaurant & Café "Platon | Kultur & Speisen" in den Schweriner Höfen. Ziel ist es, gemeinsam mit der Kultur! Schwerin UG im Zentrum von Schwerin Kulturveranstaltungen zu etablieren oder zu unterstützen, z. B. Werk3 auf Reisen (Theater)Thekennacht, Filmkunstfest (Festivalcafé und Ort der Begegnung), Kleines Straßenmusikfest im Klöresgang, Interkulturelles Neujahrsfest, Artistik Gala (internationales Projekt). Für 2018 soll erstmals das internationale Format "Fête de la Musique" für Schwerin umgesetzt werden. Seit 1996 ist er Mitglied im Kunstverein Wiligrad e.V.

 

Assoziierte  Mitglieder:

 

Marc Steinbach (seit 1.1.2018 nur noch assoziiertes Mitglied)

ist Assistent der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Enquète-Kommission «Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern» im Schweriner Landtag, Fraktionsbeauftrager für Bürgerschaftliches Engagement und Bundesdelegierter der Arbeitsgemeinschaft Kultur und Medien im Landesverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Mecklenburg-Vorpommern. Nach seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg und seinem Abschluss in Performance Studies an der New York University arbeitete er als Dramaturg in Jena, Meiningen, Basel, Graz, Schwerin und Rostock. 

 

Ralph Reichel (Stand: 2016)

ist Chefdramaturg,  Regisseur und persönlicher Referent des Intendanten für Öffentlichkeitsarbeit am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Nach seinem Studium an der Leipziger Theaterhochschule war er als Regisseur und Dramaturg unter anderem in Schwerin, Leipzig, Halle, Kassel, Jena, Chemnitz und Gera tätig. Außerdem arbeitete er als Dozent an den Hochschulen für Musik und Theater in Rostock und Leipzig.

Er ist Mitbegründer des Aktionsbündnisses „Kulturschutz“, welches sich nicht nur für den Erhalt des Theaters in Schwerin engagiert, sondern das Fernziel hat, dass der Schutz der Kultur wie der Schutz der Natur als Pflichtaufgabe in die Verfassungen der Länder und des Bundes aufgenommen werden.

4. Stammtisch "Kultur, Wirtschaft & Verwaltung" am Mittwoch, 26. September 2018 um 20 Uhr im "Platon"

Der nächste, 4. öffentliche Stammtisch des kulturratschlag (x) schwerin findet am Mittwoch, den 26. September 2018 um 20 Uhr im Platon in den Schweriner Höfen statt. Alle Kulturschaffenden und -interessierten sind herzlich willkommen, wenn wir diesmal fragen: "Kulturfinanzierung in Schwerin - Was wird aus den freigewordenen Mitteln aus dem Landeshauptstadvertrag?"

 

Veranstalter ist der kulturratschlag (x) schwerin, ein spartenübergreifendes und politikunabhängiges Selbstvertretungsorgan und Netzwerk für alle Kulturakteure in der Landeshauptstadt und Umgebung.


100% Ökostrom-Hosting durch UD Media

527efb333